-
Fruchtbarkeitsmassage nach Birgit Zart

Wenn man die Fruchtbarkeitsmassage in drei Schlagworten beschreiben würde, dann klänge dies so: warmes durchblutetes Becken, liebevolle, wertschätzende Berührung und große Entspannung des Bauchraumes.

Die Massage geht auf Dr. Gowri Mother zurück, eine Londoner Gynäkologin, die in Ihrem Kinderwunschzentrum die Fruchtbarkeitsmassage mit großem Erfolg anwendet. Im deutschen Raum wurde die Massage von der Heilpraktikerin Birgit Zart verbreitet, die seit vielen Jahren Therapeuten und Laien in dieser wundervollen Methode ausbildet.

Was erwartet Sie bei einer Fruchtbarkeitsmassage?
Die Massage wird in Ruhe und mit weichen, kreisenden Berührungen durchgeführt. Es wird ein hochwertiges biologisches Olivenöl mit hormonwirksamen ätherischen Ölen verwendet. Rechnen Sie mit einer Dauer von einer Stunde, manchmal auch etwas länger.
Der erste Teil der Massage findet im Sitzen statt und dient der Entgiftung und Entschlackung. Gerade beim Thema Kinderwunsch oder hormonellen Beschwerden reagiert der Körper sehr dankbar auf eine Entlastung von Schadstoffen (kurze Anregung zum Thema Entgiftung). Vom Nacken bis zum unteren Teil der Wirbelsäule wird auf sanfte Art massiert, Verschlackungen gelöst und durch Ausstreichen in Richtung Lymphsystem abtransportiert.
Der Hauptteil der Massage findet auf dem Rücken liegend statt. Leber, Niere, Eileiter, Eierstöcke und Gebärmutter werden über die Bauchdecke sanft, aber wirkungsvoll stimuliert und angeregt. Allein die Tatsache, dass der Bauch, der von den meisten Frauen so wenig beachtet und wertgeschätzt wird, hier liebevoll und ruhig fließend massiert wird, ruft bei den meisten Frauen große Entspannung hervor.
Fein kreisend und streichend werden die Strukturen des Bauchraumes und Beckens massiert, Verklebungen gelockert und ins Lymphsystem ausgestrichen. Das Becken wird gut durchwärmt und eine bessere Durchblutung angeregt. Der Bauch entkrampft sich, die weiblichen Organe werden tonisiert und laut HP Birgit Zart kann sich der Hormonhaushalt regulieren.

Ich schätze die Fruchtbarkeitsmassage sehr, entweder im Rahmen einer Kinderwunschbehandlung, aber auch als alleinige Maßnahme zum Vorbereiten einer Empfängnis. Meist empfehle ich eine Serie von 6 Massagen, die im Idealfall einmal wöchentlich durchgeführt werden. Dann darf der Körper in einer 6-monatigen Pause den Heilreiz umsetzen, bevor im Falle einer nicht erfolgten Empfängnis, eine weitere Serie beginnen kann. 

Gerne weise ich auch Ihren Partner ein, damit er Ihnen diese wohltuende und stabilisierende Massage zugute kommen lassen kann. Ein massierter Beckenbereich wird wieder warm, darf heilen, der Zyklus kann sich wieder einpendeln, Hände und Füße werden besser durchblutet und die Seele bekommt Balsam.

Bei Fragen sprechen Sie mich gerne auf diese wunderbare Massage an.