Naturheilpraxis Susanne Unger - Neu: Entspannen Sie Ihre HWS
 -
Tipps für eine entspannte Halswirbel-Säule

Der Kopf am einen Ende, die Brustwirbeläule am anderen, dazwischen liegen 7 Halswirbel: man kann kaum glauben, wie viele Menschen sich über Beschwerden in diesem doch recht kleinen Bereich unseres Körpers beklagen! Die Schmerzen können bis in die Schultern und Arme, aber auch in den Kopf ausstrahlen.  Oft ist die Muskulatur rund um die Halswirbelsäule verhärtet und der Kopf lässt sich nur noch eingeschränkt bewegen.

Wie immer gilt: es ist leichter einem Schmerz vorzubeugen, als bereits vorhandene Beschwerden zu beseitigen. Deshalb habe ich Ihnen hier einige Dehnübungen zusammengestellt, die Sie gerne zur Vorbeugung durchführen können.


Übung Nummer 1: Stellen oder setzen Sie sich aufrecht hin. Achten Sie darauf, dass Ihr Rücken wirklich gerade ist. Ziehen Sie Ihr Kinn zur Brust und spüren Sie die Dehnung im Bereich der Halswirbelsäule. Halten Sie die Stellung mindestens 40 Sekunden.




Legen Sie nun, ohne die Dehnung zu unterbrechen beide Hände auf den Hinterkopf. Nun erfolgt eine Anspannung der Muskulatur: Der Kopf möchte nach oben ziehen, die Hände lassen dies aber nicht zu.
Halten Sie die Anspannung für einige Augenblicke, nehmen Sie dann die Hände weg, bleiben aber noch in der Dehnung. Bewegen Sie den Kopf noch für ein kleines Stück weiter nach unten. Lösen Sie langsam auf.



Übung Nummer 2: Stellen Sie sich gerade hin und neigen Sie ihr linkes Ohr zu Ihrer linken Schulter. Strecken Sie Ihren rechten Arm nach unten weg und ziehen Sie damit Ihre rechte Schulter nach unten. Halten Sie die Dehnung für mindestens 40 Sekunden. Wiederholen Sie danach die Übung zur anderen Seite.





Übung Nummer 3: Setzen Sie sich gerade auf einen Stuhl. Drehen Sie Ihren Kopf nach links bis die Nase ca. auf 45 Grad zwischen der Ausgangsstellung und der Schulter steht. Neigen Sie nun das linke Ohr zur linken Schulter. Ziehen Sie mit der rechten Hand die rechte Schulter nach unten. Halten Sie die Dehnung.
Legen Sie anschließend die linke Hand zum rechten Ohr. Nun kommt eine Anspannung: Der Kopf möchte sich aufrichten, die Hand lässt dies aber nicht zu. Verweilen Sie für einige Augenblicke in der Muskelanspannung. Lösen Sie die Hand und versuchen Sie den Kopf noch ein kleines Stück weiter zur Seite zu neigen- Lösen Sie langsam auf und wiederholen Sie die Übung zur anderen Seite.


Übung Nummer 4: Legen Sie einen Finger an die Querfortsätze der Halswirbelsäule. Halten Sie den Finger an dem ausgesuchten Punkt und schreiben Sie nun mit der Nasenspitze Zahlen von 1 bis 10 in die Luft. Setzen Sie den Finger anschließend ein Stückchen weiter nach oben. Suchen Sie sich Punkte, die Ihnen gut tun und führen Sie die Übung zu beiden Seiten aus.

Ich wünsche Ihnen viel Spass beim Üben! Falls Sie unsicher sind, ob die Übungen für Sie geeignet sind, sprechen Sie mich gerne an. Wenn Sie wissen möchten, auf welche Weise ich Beschwerden an der Halswirbelsäule in der Praxis behandle, können Sie sich hier, hier und hier informieren.

Rechtlicher Hinweis: Die dargestellten Übungen richten sich an gesunde Menschen. Diese Seite dient nur Ihrer Information und stellt keine Therapieempfehlung dar. Bei Beschwerden kontaktieren Sie Ihre Ärztin oder Heilpraktikerin. Eine Haftung wird nicht übernommen.